Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

So könnte es für Smoli klappen: Ein Kapitel höherer Langbahn-Mathematik

Das ist klar: Wenn Smoli Weltmeister werden will, muss er alle Läufe gewinnen, denn er kann nicht damit rechnen, dass die Konkurrenz Fehler macht.

 

EER2018 8378 smolinski gegen Tresarrieu

Foto: Ubbo Bandy:  “Wer wird am Ende die Nase vorne haben – Smolinski oder Trésarrieu? Wir können uns auf Top-Duelle freuen!”

Im 1. und 2. Durchgang fährt Martin gegen Bergé und gewinnt, Dimitri wird jeweils 2.
Trésarrieu gewinnt seine Läufe.
Smoli hat 2 Punkte gegen Bergé gut gemacht, Abstand 1 Punkt.

Im 3. und 4. Durchgang fährt Martin gegen Trésarrieu und gewinnt, jeweils 2. Plätze für Trésarrieu, Bergé gewinnt seine Läufe.
Abstand zu Bergé 1 Punkt, zu Trésarrieu 2 Punkte.

Im 5. Durchgang fahren Bergé und Tresarrieu gegeneinander.
Bergé schlägt Trésarrieu: Abstand zu Bergé 1 Punkt, zu Trésarrieu 3 Punkte
oder
Trésarrieu schlägt Bergé: Abstand zu Bergé 0, zu Trésarrieu 2 Punkte

Das bedeutet, dass Smoli in den Semifinals nicht gegen die Franzosen antreten muss, aber die beiden gegeneinander fahren müssen. Wer ist da im Vorteil?

Wie es dann mit den Punktabständen vor dem Finale aussieht, darf sich jeder selbst ausrechnen.

Aber vielleicht haben ja Franc, Shanes, Pijper, Diener, Harris, Härtel, Stichauer und wie sie alle heißen, etwas dagegen, dass die 3 Musketiere immer vorne wegfahren….
Dann stimmt die ganze Rechnerei nicht und wir können wieder von vorne anfangen.
Langeweile kommt am 30. September keine auf!

Auf alle Fälle entscheidet erst der Finallauf über die Titelvergabe – und es riecht auch schon leicht nach einem Stechen.