_Y5A39972
_MG_2141_2
_Y5A4199_2
_Y5A4015
_Y5A3977_2
_MG_1865_2
_MG_1829_2
_MG_1713_2

Starterfeld zum Langbahn WM Finale 3 in Mühldorf komplett

Stephan Katt erhält die DMSB Wildcard

14 permanente Fahrer und 2 Reservefahrer starten bei jedem der 5 GPs zur Langbahn Weltmeisterschaft. Bei jedem Finallauf kann der Veranstalter bzw. die nationale Motorsportbehörde eine Wildcard vergeben. Der Deutsche Motor Sport Bund hat sich für Stephan Katt entschieden. Der Neuwittenbeker, seit mehreren Jahren als Club-Fahrer des MSC Mühldorf im ADAC unterwegs, war in den vergangenen Jahren Fixstarter bei den WM-Läufen. In der letzten Saison hatten ihn Stürze und Verletzungen immer wieder zurückgeworfen, so dass er sich am Ende der Saison nicht mehr für das feste Starterfeld der Langbahn Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Nun scheint es aber so, dass er über die Winterpause einige der angesprochenen Probleme überwinden konnte. Denn seit dem Saisonstart erzielte er bei vielen Rennen wieder vordere Platzierungen. Er kennt alle Gegner aus vielen Duellen und wird mit Sicherheit am 07. Juli auf der 1000m-Bahn am Inn die Fahrer der Weltelite nicht nur von hinten betrachten wollen. Die Plätze der Reservefahrer nehmen Marcel Dachs und Danny Maassen ein.

09. Mai 2018Katt (6)

Damit sind nun 5 deutsche Fahrer beim WM.Finale 3 in Mühldorf am Start: Der Weltmeister und Top-Favorit Martin Smolinski, der junge Lukas Fienhage, Max Dilger, aktuell auf dem 6. Platz im WM-Zwischenklassement und last but not least steht mit dem 60-jährigen Bernd Diener der älteste Fahrer an den Startbändern, der sich nicht freiwillig von seinen jüngeren Kontrahenten von den vorderen Plätzen verdrängen lässt.

Foto: Niklas Breu