Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
News

MSC Mühldorf – ACHTUNG geänderter Termin – Jahres-Abschlussessen jetzt am 09. November 2018

Und wieder geht eine Motorsportsaison zu Ende.

Wir wollen uns zum Jahresabschluss noch einmal in gemütlicher Runde treffen
und laden alle Club-Mitglieder herzlich ein zum

Jahresabschlussessen

am Freitag, 09. November 2018

um 19 Uhr im Gasthof „Ebinger Alm“.

(Navi-Adresse: Waldkraiburg, Ebing 120)

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Die Vorstandschaft

Rückmeldung erbeten bis Sonntag, 04.11.18 unter  0175 3828380
oder  info@msc-muehldorf.de


Bevor der Winter kommt – letzte Trainingsmöglichkeit auf der Sandbahn!

Ein letztes Mal in diesem Jahr öffnet der MSC Mühldorf die Tore zur Rennbahn:

Am kommenden Samstag, dem 13. Oktober 2018
gibt es noch einmal Gelegenheit die Motorräder
zum Saisonabschluss auf der Bahn zu bewegen.

Von 10 – 15 Uhr sind Trainingszeiten für alle Klassen –
Solo, Seitenwagen und Enduro – auf der 1000m langen Sandbahn.

 Spitzenfahrer, Amateure und Neueinsteiger, alle sind willkommen!

Der MSC freut sich auf zahlreiche Beteiligung.


Tolle Kulisse – Riesenstimmung – ein Deutscher ist Langbahn-Weltmeister

Liebe Fans – liebe WM-Teilnehmer:

Ein Super-Rennwochenende liegt hinter uns: Anstrengend, anspannend, aber echt bombig und
ein Happy-End!

MUEH2018 8955 zielgerade (2)

Da fahren die Herren eine gesamte Saison um den Titel, um dann im 149. Heat der WM-Saison 2018 punktgleich in das Finale zu starten. Mit einem Riesenjubel hat Martin Smolinski diesen Fight gewonnen und sich seinen Langbahn-Traum mit dem Titelgewinn erfüllt.

Danke an die Rennfahrer für den exzellenten Sport und vielen, vielen Dank an Euch liebe Fans: Ihr seid so zahlreich zu uns gekommen und ward ein mega tolles Publikum.

Diese Veranstaltung in Mühldorf hat wieder bewiesen, wie spannend die Rennen auf der Langbahn sein können. Und ihr liebe Fans seid der Beweis, dass der Langbahnsport lebt!

Als Vorsitzender des MSC Mühldorf im ADAC bedanke ich mich bei allen Beteiligten für Rennsport per excellence, bei unseren Helfern, sowie bei den Sponsoren und der Stadt Mühldorf für die Unterstützung.

Das Ergebnis des Finales in Mühldorf:

  1. Martin Smolinski
  2. Dimitri Bergé
  3. Mathieu Trésarrieu
  4. Theo Pijper
  5. Bernd Diener

Der WM-Stand:

  1. Martin Smolinski 109
  2. Dimitri Bergé 108
  3. Mathieu Trésarrieu 102
  4. Josef Franc 77
  5. James Shanes 71
  6. Theo Pijper 64
  7. Bernd Diener 58
  8. Chris Harris  52

Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

Hallo Freunde – hier bin ich wieder Euer Zielrichterturm!

Geht´s Euch auch so wie mir?

Ich kann schon kaum mehr richtig schlafen. Immer glaubst Du einen Einzylinder zu hören.

Zielrichterturm

Nachts klappern schon meine Jalousien, dann wirst Du wach und schon hörst Du im Geiste wie sie vorbeibrausen: Smoli, Bergé, Trésarrieu – oder doch Bergé, Smoli, Trésarrieu – oder Tresarrieu, Bergé, Martin?

Volkommen egal, Hauptsache jetzt geht es endlich los mit dieser WM. Ist ja nicht mehr auszuhalten!

Auf ihr Väter, packt Eure Kinder und ab geht´s zur Rennbahn, dem Ort, an dem alle Männer glücklich werden….

Foto: MSC Mühldorf


Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

Wer´s noch nicht weiß: Michi Härtel ist dabei!

Die lange Verletzungspause ist überwunden und Michi Härtel fühlt sich wieder fit für schnelle Runden! Nach erfolgreichen Tests und einem ersten Renneinsatz am letzten Wochenende wird der Vize-Weltmeister von 2017 beim Weltfinale in Mühldorf wieder an den Start gehen.

Weltmeister kann er nicht mehr werden, aber er will natürlich alles geben, um sich auch für die Finalrunde im nächsten Jahr zu empfehlen und schließlich gibt es in Mühldorf auch noch den ADAC Goldhelm zu gewinnen.

Alles Gute Michi, vielleicht klappt´s ja wieder ähnlich wie im Vorjahr, so wie es das Bild (Foto Niklas Breu) beweist:

Außen vorbei an Weltmeister Trésarrieu und dann war der Grand Prix gewonnen…..

Härtel,Shanes,Tresarieu,Pijper (2)


Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

Jede Weltmeisterschaft braucht auch einen Rahmen!

Nicht nur die WM-Teilnehmer allein bestreiten den Renntag, denn manchmal benötigen sie auch kleine Pausen zum Verschnaufen und Schrauben. Die Seitenwagenfahrer der A-Lizenz Klasse werden die zusätzlichen Läufe in dem straffen WM-Programm austragen. Und wie immer: Seitenwagenrennen sind viel mehr als nur Pausenfüller!

Brandhofer

Verletzungspech: Markus Brandhofer und Tim Scheunemann können nach dem Unfall in Scheeßel nicht im Rahmenprogramm des WM-Finales starten.

Das komplette Rennwochenende beim MSC Mühldorf: Ein Muss für alle Fans.

Am Samstag absolvieren alle Klassen ihre Trainingsläufe ab 13.30 Uhr. Am Sonntagvormittag beginnen um 9.20 Uhr die Rennen der B-Lizenz Solo- und Seitenwagenklasse, dazwischen starten die WM-Finalisten um 10 Uhr zum Warm up. Bahnsport der besonderen Art zur besten Frühschoppenzeit. Und nach der Autogrammstunde geht es dann um 13.30 Uhr endlich los mit dem Showdown – die Vorzeichen stehen auf Spannung, da kann man jeden Krimi vergessen!

Übrigens noch ein heißer Tipp: Zur Einstimmung auf das WM-Rennen kann man ja am Freitag um 19.30 Uhr schon das Liga-Finale beim AC Landshut besuchen. Somit lohnt sich auch die weiteste Anreise! – Auf nach Bayern, wo die Meister gemacht werden…..

Foto: Jens Körner

 


Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

Jubiläumsrennen für Theo Pijper – keiner ist länger dabei!

DSC_0613

(Foto Ingolf Schmidt)

Von vielen unbemerkt, aber Realität: Der 38-jährige Niederländer ist der Fahrer, der am längsten im Grand-Prix-Zirkus auf den langen Bahnen dabei ist. Seit 20 Jahren startet er ohne Unterbrechung bei jedem Rennen in den Final-Runden.

Obwohl ihm bisher die absolute Spitzenplatzierung verwehrt blieb, war er immer ein ernst zu nehmender Konkurrent. In den Jahren 2006/11/12/15/16 fuhr er immer knapp an einer WM-Medaille vorbei und wurde jeweils vierter der Gesamtwertung. Sein größter WM-Erfolg war die Vize-Weltmeisterschaft 2010.

Für Theo steht nun viel auf dem Spiel, denn er will auch im nächsten Jahr wieder im Konzert der Großen mitspielen. Die ersten 7 des Endklassements 2018 erreichen direkt die Grand Prix Teilnahme 2019. Und so sieht es momentan aus:

6. Theo Pijper 48 Punkte
7. Chris Harris 44 Punkte
8. Richard Hall 41 Punkte
9. Bernd Diener 37 Punkte

Zwei von diesen Herren werden die Qualifikation nicht schaffen. Bei diesem Kampf um die Platzierungen werden sie auch die „3 Musketiere“ Bergé – Trésarrieu – Smolinski gewiss nicht kampflos ziehen lassen, denn jeder Punkt ist kostbar. Wird es für Theo eine neue Rekordmarke geben? Bestimmt werden nicht nur die holländischen Fans dem sympathischen „Flying Dutchman“ die Daumen drücken.


Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE in Mühldorf am Inn 30.09.2018

So könnte es für Smoli klappen: Ein Kapitel höherer Langbahn-Mathematik

Das ist klar: Wenn Smoli Weltmeister werden will, muss er alle Läufe gewinnen, denn er kann nicht damit rechnen, dass die Konkurrenz Fehler macht.

 

EER2018 8378 smolinski gegen Tresarrieu

Foto: Ubbo Bandy:  “Wer wird am Ende die Nase vorne haben – Smolinski oder Trésarrieu? Wir können uns auf Top-Duelle freuen!”

Im 1. und 2. Durchgang fährt Martin gegen Bergé und gewinnt, Dimitri wird jeweils 2.
Trésarrieu gewinnt seine Läufe.
Smoli hat 2 Punkte gegen Bergé gut gemacht, Abstand 1 Punkt.

Im 3. und 4. Durchgang fährt Martin gegen Trésarrieu und gewinnt, jeweils 2. Plätze für Trésarrieu, Bergé gewinnt seine Läufe.
Abstand zu Bergé 1 Punkt, zu Trésarrieu 2 Punkte.

Im 5. Durchgang fahren Bergé und Tresarrieu gegeneinander.
Bergé schlägt Trésarrieu: Abstand zu Bergé 1 Punkt, zu Trésarrieu 3 Punkte
oder
Trésarrieu schlägt Bergé: Abstand zu Bergé 0, zu Trésarrieu 2 Punkte

Das bedeutet, dass Smoli in den Semifinals nicht gegen die Franzosen antreten muss, aber die beiden gegeneinander fahren müssen. Wer ist da im Vorteil?

Wie es dann mit den Punktabständen vor dem Finale aussieht, darf sich jeder selbst ausrechnen.

Aber vielleicht haben ja Franc, Shanes, Pijper, Diener, Harris, Härtel, Stichauer und wie sie alle heißen, etwas dagegen, dass die 3 Musketiere immer vorne wegfahren….
Dann stimmt die ganze Rechnerei nicht und wir können wieder von vorne anfangen.
Langeweile kommt am 30. September keine auf!

Auf alle Fälle entscheidet erst der Finallauf über die Titelvergabe – und es riecht auch schon leicht nach einem Stechen.


Langbahn Weltmeisterschaft DAS FINALE 30.09.2018 Mühldorf am Inn

Die magische 3

3 Mann – 3 Fahrer

berge dimitri HEX2015 9860       15. smolinski       2. Tressarieu (2)

Getrennt durch 3 Punkte

Dimitri Bergé (F)                              85 Punkte

Martin Smolinski (D)                      82 Punkte

Mathieu Trésarrieu (F)                 82 Punkte

Gewinnen 3 Medaillien

ABER NUR EINER WIRD WELTMEISTER!!!!!!!

Mehr Spannung geht nicht!

Fotos: privat


Misslungene Generalprobe = erfolgreiche Premiere!?!?!?

Smolinski bleibt WM-Favorit

Nicht nach Martin Smolinskis Wunsch verliefen die Rennen am letzten Wochenende 15./16.09.2018.

Beide Male war Smoli in allen Vorläufen dominierend, aber im Finale wurde er dann noch abgefangen:

Am Samstagabend in Vechta gewann Weltmeister Mathieu Trésarrieu nach hartem Kampf den Endlauf und damit die Gesamtwertung, obwohl ihn Martin im Vorlauf besiegt hatte.

Am Sonntag in Scheeßel war es ebenfalls im Finale, in dem ihm Jörg Tebbe mit einem Start-Ziel-Sieg die Deutsche Meisterschaft wegschnappte.

Der MSC Mühldorf gratuliert Jörg ganz herzlich zu seinem Titelgewinn!

A_P6030009

Siegerehrung der DM: v. l.: 2. Martin Smolinski, 1. Jörg Tebbe, 3. Bernd Diener

Foto Ubbo Bandy