_Y5A39972
_MG_2141_2
_Y5A4199_2
_Y5A4015
_Y5A3977_2
_MG_1865_2
_MG_1829_2
_MG_1713_2
News

Training 19. September 2019 abgesagt

Liebe Motorsportfreunde und Trainingsteilnehmer

das Training auf der Langbahn des MSC Mühldorf,

Termin 19. September 2019,

müssen wir aus organisatorischen Gründen leider absagen.

Die Vorstandschaft

 


Uralte, blitzsaubere Motorräder und Biergartengemütlichkeit

Unser Vereinsausflug 2019 führt am Sonntag, 04. August
nach Haag an der Amper zur Kaiserzeitausfahrt.

Wir können Oldtimer-Motorräder und Gespanne der „Kaiserzeitklasse“ bestaunen, echte Raritäten, gebaut bis einschließlich 31.12.1918.

Abfahrt ist am 04. August am Bahnhofparkplatz in Ampfing am Industriedenkmal gegenüber der Sparkasse, Münchener Straße um 7.45 Uhr.

Wir wollen pünktlich abreisen, damit wir den Start der Ausfahrt live miterleben beim Biergarten Schlossallee, Freisinger Straße 1, 85410 Haag an der Amper

Anmeldung erbeten bis spätestens 31.07.2019 unter info@msc-muehldorf.de oder telefonisch bei der Vorstandschaft.

Für die ganz Neugierigen hat der Veranstalter schon eine Homepage eingerichtet.

https://kaiserzeitausfahrt.jimdo.com/


Nach dem Grand Prix ist vor dem Grand Prix!

Nur durch Training erreicht man weltmeisterliches Niveau….

MUEL2019-1685-smolinski

Beste Gelegenheit dazu besteht am Donnerstag, dem 25.07.2019 ab 15 Uhr auf der Sandbahn des MSC Mühldorf.

Das Fahrerlager ist ab 14 Uhr geöffnet, die Fahrzeit dauert bis 19 Uhr.

Sandbahnfahrer mit Solo- und Seitenwagenmaschinen sind genauso willkommen wie die Enduro-Fahrer. Egal ob mit oder ohne Lizenz, Hauptsache ist ein geeignetes Fahrzeug und entsprechende Schutzkleidung.

Bei Anmeldung im Büro bitte den Beitrag von € 30,– bzw. € 25,– für Clubmitglieder (incl. Trainingsversicherung) bezahlen und dann kann es auch schon los gehen.

Und nach dem Training wird der Grill angeheizt!

Foto: Ubbo Bandy


Gemeinsames Essen für Helfer bei der WM Finale 3 – 2019

Am Freitag 19. Juli 2019 um 19:30 Uhr findet das Helfer-Essen im Hotel Bastei in Mühldorf statt.
Aus organisatorischen Gründen ist unbedingt eine Anmeldung bis 15. Juli 2019 erforderlich unter info@msc-muehldorf.de .

Vielen Danke und mit sportlichem Gruß
Die Vorstandschaft


ES WAR EIN FANTASTISCHER RENNTAG!!!!!

Trotz Wetterkapriolen am Vormittag wurde der 3. Langbahn Grand Prix ein echter Knüller!

Guter Start am Vormittag in die Trainingssitzungen – abgebrochenes Training des Rahmenprogramms wegen Regenschauer – stärker Regen gegen Mittag -. Startverschiebung um 45 Minuten – und dann lief alles perfekt!

Die Bahn in Mühldorf hat wieder einmal gezeigt, dass sie auch für solche Witterungsverhältnisse bestens geeignet ist.

Start

Wir gratulieren Martin Smolinski zum Tagessieg und zur WM-Führung:
er war der Beste an diesem Tag.

MUEL2019 1709 smolinski

Wir gratulieren besonders Dimitri Bergé und Mathieu Trésarrieu für ihre fantastischen Läufe und die packenden Überholmanöver, sie haben Martin fast die Show gestohlen.

Berge Tresarrieu

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern für die tolle Kulisse und die Stimmung, die sie in das Stadion gebracht haben.

Wir bedauern alle, die wegen der kurzen Regenschauer zu Hause geblieben sind, denn ihnen ist eine grandiose Vorstellung der Sandbahn-Weltelite entgangen.

Aber vielleicht bekommen sie ja im nächsten Jahr eine neue Chance…..

Fotos: Ubbo Bandy

Result

 

Result intermediate classification


Langbahn WM Finale 3 in Mühldorf a. Inn am 07. Juli 2019

Hallo Freunde!

Geht´s Euch auch so wie mir?

Es kribbelt und pulsiert, denn bald ist es wieder so weit.

Ich kann sie schon hören und fühle, wie sie an mir vorbei brausen!

Zielrichterturm

Shanes, Pijper, Trésartrieu, Bergé Franc, Mustonen, Dilger

und natürlich Smoli, die Creme de la Creme kommt zu mir.

Ich hoffe Ihr kommt mich auch besuchen!

Denn Smoli ist punktgleich mit Bergé – hatten wir das nicht schon einmal?

Und wer hat da gewonnen?

Schaun wir mal wie es dieses Jahr läuft….

Ich freu mich auf den Sonntag und auf Euch alle – Euer Zielrichterturm

Foto: MSC Mühldorf


Langbahn Weltmeisterschaft

DER 3. GRAND PRIX  am 07. Juli 2019 in Mühldorf am Inn

Neue Fahrer kehren gut…..oder besser: driften gut!

Wie schon zu erwarten, gibt es kurz vor der Veranstaltung auch die ersten Wechsel in der Fahrerliste.

Leider musste Romano Hummel    A_2019_Herxheim_Hummel     seinen Start in Mühldorf absagen.

Für ihn hat die FIM als Ersatz einen weiteren Youngster nominiert:

Gaétan Stella     A_BIE2019 1326 Stella, Gaetan F BIE2019     kommt zu seinem ersten kompletten Einsatz in der Langbahn-WM. Nach seinem erfolgreichen Auftritte am letzten Wochenende bei der WM-Qualirunde in Marienbad darf man gespannt sein, wie er im Konzert der ganz Großen mitspielen kann. Sein ebenfalls noch sehr junger Landsmann Dimitri Bergé hatte ja auf der Sandbahn in Mühldorf auch seine ersten größeren Langbahn Erfolge erzielt.

Und noch einen Wechsel gibt es auf dem Posten des 1. Reservefahrers: Jörg Tebbe kann leider wegen einer Verletzung nicht nach Mühldorf reisen – wir wünschen baldige Genesung! – seinen Platz wird Marcel Dachs einnehmen.
Foto: Ubbo Bandy

 


Starterfeld zum Langbahn WM Finale 3 in Mühldorf komplett

Stephan Katt erhält die DMSB Wildcard

14 permanente Fahrer und 2 Reservefahrer starten bei jedem der 5 GPs zur Langbahn Weltmeisterschaft. Bei jedem Finallauf kann der Veranstalter bzw. die nationale Motorsportbehörde eine Wildcard vergeben. Der Deutsche Motor Sport Bund hat sich für Stephan Katt entschieden. Der Neuwittenbeker, seit mehreren Jahren als Club-Fahrer des MSC Mühldorf im ADAC unterwegs, war in den vergangenen Jahren Fixstarter bei den WM-Läufen. In der letzten Saison hatten ihn Stürze und Verletzungen immer wieder zurückgeworfen, so dass er sich am Ende der Saison nicht mehr für das feste Starterfeld der Langbahn Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Nun scheint es aber so, dass er über die Winterpause einige der angesprochenen Probleme überwinden konnte. Denn seit dem Saisonstart erzielte er bei vielen Rennen wieder vordere Platzierungen. Er kennt alle Gegner aus vielen Duellen und wird mit Sicherheit am 07. Juli auf der 1000m-Bahn am Inn die Fahrer der Weltelite nicht nur von hinten betrachten wollen. Die Plätze der Reservefahrer nehmen Marcel Dachs und Danny Maassen ein.

09. Mai 2018Katt (6)

Damit sind nun 5 deutsche Fahrer beim WM.Finale 3 in Mühldorf am Start: Der Weltmeister und Top-Favorit Martin Smolinski, der junge Lukas Fienhage, Max Dilger, aktuell auf dem 6. Platz im WM-Zwischenklassement und last but not least steht mit dem 60-jährigen Bernd Diener der älteste Fahrer an den Startbändern, der sich nicht freiwillig von seinen jüngeren Kontrahenten von den vorderen Plätzen verdrängen lässt.

Foto: Niklas Breu

 


Funktionärsbesprechung – Langbahn WM Finale 3

Die Funktionärsbesprechung für die

Langbahn Weltmeisterschaft, Finale 3 am 07. Juli 2019

findet am Donnerstag 27. Juni 2019 um 19 Uhr

im Clubheim des MSC Mühldorf statt.

Wir bitten um zahlreiche Teilnahme.

Vielen Dank, die Vorstandschaft

 


Martin Smolinski gewinnt den 2. Langbahn Grand Prix in La Réole – Weltmeister weiter auf Kurs Richtung Titelverteidigung

Die schnellen Franzosen auf ihrer Heimbahn in La Réole zu besiegen muss erst einmal geschafft werden, und wie das Ganze passierte zeigt die Klasse des amtierenden Weltmeisters. Martin Smolinski wollte sich ausgerechnet in der Höhle der Löwen für die Niederlage von Herxheim beim 1. Finallauf revanchieren.

2019_H_Smolinski
Foto: FIM

Nach einem Laufsieg im Auftaktrennen schien alles nach Plan zu laufen, aber in seinen weiteren Vorläufen musste er sich sowohl gegen Dimitri Bergé als auch gegen Mathieu Trésarrieu geschlagen geben. Bergé musste in den Vorläufen nur einen Punkt abgeben und mit 23 Punkten zog er souverän in das Tagesfinale ein vor den mit 19 Punkten gleichen Smolinski und Trésarrieu. Vielleicht war es ein kleiner psychologischer Schachzug von Smolinski, als er bei der Startplatzwahl für den Endlauf sich für die zweite Bahn von innen entschied, dem Startplatz, von dem aus den ganzen Abend die wenigsten vorderen Platzierungen erreicht wurden. Zunächst waren die Gegner darüber wohl etwas verblüfft, und dann gelang Smolinski auch noch die Überraschung, als er sich an die Spitze des Feldes setzen konnte. Bergé versuchte vehement an Smolinski vorbeizukommen, aber der Olchinger konnte alle Angriffe abwehren. Dahinter war in einem weiteren Zweikampf der Engländer Chris Harris gegen Mathieu Trésarrieu, dem Seriensieger von La Réole aus den Vorjahren, erfolgreich und sicherte sich seinen ersten Podestplatz bei einem Langbahn Grand Prix. Für eine Überraschung sorgte der erst 19 Jahre alte Lukas Fienhage mit 2 Laufsiegen zu Beginn des Meetings, aber gegen Ende der Rennen fehlte ihm doch noch die nötige Power für die ganz große Sensation. Der 5. Rang im Tagesklassement ist für ihn aber ein beachtlicher Erfolg! Das gute Ergebnis der deutschen Langbahn-Asse vervollständigte Max Dilger mit Rang 6.

Martin Smolinski hat zwar die Tageswertung gewonnen, aber in den Vorläufen drei Punkte in der WM-Wertung verloren. Darüber war er aber nicht traurig, vielmehr meinte er: „Dann gehen Bergé und ich punktgleich am 07. Juli in Mühldorf in das nächste Rennen.“ Darüber dürfen sich auch die Fans freuen, denn damit ist Höchstspannung vorprogrammiert und die WM-Entscheidung läuft wohl wieder wie in der letzten Saison auf einen Kampf zwischen den französischen Spitzenpiloten und Martin Smolinski hinaus!

Ergebnisse Langbahn WM-Finale 2 La Réole (F):

  1. Martin Smolinski (D), 23 Punkte
  2. Dimitri Bergé (F), 26 Punkte
  3. Chris Harris (GB), 18 Punkte
  4. Mathieu Trésarrieu (F) 20 Punkte
  5. Lukas Fienhage (D), 13 Punkte
  6. Max Dilger (D), 11 Punkte
  7. Stéphane Trésarrieu (F), 11 Punkte
  8. James Shanes (GB), 11 Punkte
  9. Jesse Mustonen (FIN), 9 Punkte
  10. Theo Pijper (NL), 9 Punkte

Zwischenstand Langbahn-WM nach 2 von 5 GP:

  1. M. Smolinski 47 Punkte
  2. D. Bergé 47 Punkte
  3. M. Trésarrieu 41 Punkte
  4. J. Shanes 29 Punkte
  5. L. Fienhage 25 Punkte
  6. T. Pijper 23 Punkte
  7. B. Diener 15 Punkte